Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

29.04.2017 - 12:00 Uhr
 
29.04.2017 - 18:30 Uhr
 
30.04.2017 - 12:00 Uhr
 
 
 
Info's & Aktuelles
 
Naturpark-Markt in Oberhof
am 17. September 2017

Nach der erfolgreichen Premiere in der Saison 2016 richten wir in diesem Jahr zum zweiten Mal einen Naturpark-Markt in der Gemeinde Murg aus. Der Ortsteil Oberhof feiert 2017 „ein Jahr der Jubiläen“. Der Naturpark-Markt wird der krönende Abschluss der Festwoche vom 08. bis 17. September 2017 sein.

 

[Merkblatt Naturpark-Markt]

[Anmeldeformular Marktbeschicker]

[Merkblatt Marktbeschicker]

 

 

SWR Aktuell

Der Bürgerbus von Murg

Download [hier]

 

Murg mit eigenem Klimaschutzlogo

Um dem Klimaschutz in Murg einen dauerhaften Wiedererkennungswert zu verleihen wurde ein Klimaschutzlogo entworfen. Der Gemeinderat Murg hat sich in seiner Sitzung am 12. Dezember 2016 mehrheitlich für diesen Entwurf ausgesprochen.

Das Logo ist multimediafähig und wird in Zukunft bei allen Veröffentlichungen zum Klimaschutz in Murg präsent sein.

 
Klimaschutz
 
Wieder kostenfreie Homepage-Erstellung für Murger Institutionen
Werden Sie Projektpartner!

Wie's geht, lesen Sie [hier]

 

Auszubildende Foerderverein
[Die Auszubildenden des aktuellen Ausbildungsjahres]

 

 

Ratsinformationsdienst

Haben Sie Anregungen?

Wahlen

 

JumelageSeit 1982 verbinden freundschaftliche Beziehungen die Gemeinde Murg mit der Stadt Mehun - sur - Yèvre/Frankreich.

 
 

 

 

Murgtalschule

- Vorbild und Lernort für den Klimaschutz -

 

Projekt Murgtalschule

[Foto Klaus Hansen]


Die Murgtalschule soll als permanenter, zentraler Lernort für den Klimaschutz dienen. Sowohl die Schüler als auch die Erwachsenen der Gemeinde Murg haben so einen Anlaufpunkt, an dem Wissen über Klimaschutz und Energiesparen vermittelt wird. Das Lehrerkollegium wurde hierbei als Multiplikator für den Klimaschutz gewonnen. Sie tragen das erlernte Wissen über einen Großteil der Schüler, die an den pädagogischen Schulprojekten und Aktionen teilnehmen, weiter in die Bevölkerung. Im Anschluss an das pädagogische Schulprojekt folgen Infoveranstaltungen für Bürgerinnen und Bürger zur Nutzung regenerativer Energien sowie zu Einsparmaßnahmen im Haushalt. Somit wird das bürgerschaftliche Engagement gestärkt. Eine große Anzahl von Teilnehmern sollen über Solarnutzungs-, Energieeffizienz und Stromeinsparkampagnen als auch Öffentlichkeitsveranstaltungen erreicht werden.

In der Zeit von Anfang Oktober bis Mitte Dezember 2016 wurden die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 und 4 der Murgtalschule durch Frau Stefanie Witt von der fesa e.V. rund um das Thema Klimaschutz geschult.

Dabei lernten sie, wie jeder im Alltag selbst etwas zum Klimaschutz beitragen kann. Neben einem gesunden Frühstück, bei dem auch auf die Herkunft und die Verpackung der Nahrungsmittel geachtet wurde, führten die Schülerinnen und Schüler Experimente zu den erneuerbaren Energien durch. Ebenso wurde der Stromverbrauch im Schulhaus mit Messgeräten herausgefunden und bewertet. Weitere Themen wie Mülltrennung, Wärme, Licht und Wasser standen mit auf der Tagesordnung.

 

Projekt Murgtalschule

[Foto Murgtalschule]

 

Im Februar und März 2017 wurde an zwei Nachmittagen eine Schulung für die Lehrkräfte der Murgtalschule durchgeführt. Damit wurde die Grundlage gelegt den Klimaschutzunterricht durch die LehrerInnen auch in Zukunft weiter zu führen. Von Seiten der fesa e.V. wurde außerdem ein Materialpool zur Verfügung gestellt auf den die Lehrkräfte zur Durchführung des Unterrichtes zugreifen können. Die LehrerInnen und die Schulleitung der Murgtalschule engagierten sich beispielhaft und unterstützten die Umsetzung des Projektes nach Kräften.

 

Projekt Murgtalschule

 

Projekt Murgtalschule

[Fotos Gemeinde Murg]

 

Als symbolischer Akt für den Klimaschutz fand am Dienstag 21.03.2017, zum Abschluss der Unterrichtseinheiten eine abschließende Baum-Pflanz-Aktion an der Murgtalschule statt.

Anwesend waren die am Klimaschutzunterricht beteiligten Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen, Ihre LehrerInnen, Direktor Armin Brutsche, die Pädagogin Stefanie Witt vom fesa e.V., Bürgermeister Adrian Schmidle und Klimaschutzmanager Maximilian Rüttinger.

Der Baum wurde von den Schülerinnen und Schülern mit Unterstützung von Mitarbeitern des Bauhofes der Gemeinde Murg gemeinsam gepflanzt. Er steht symbolisch für den Klimaschutzgedanken, als Speicher des Treibhausgases CO2.

 

Die Schülerinnen und Schüler zeigten, dass sie das erlernte Wissen über den Klimaschutz nicht vergessen haben. Sie sind jetzt die Paten des Baumes und bekamen den Auftrag von Klimaschutzmanager, immer ein Auge auf ihren Baum zu haben.

 

Projekt Murgtalschule

[Foto Gemeinde Murg]

 

Projekt Murgtalschule

[Foto fesa e.V.]

 

Projekt Murgtalschule

[Foto Gemeinde Murg]

 

Dieser Baum speichert ungefähr 20 kg CO2 im Jahr.

Für die Erzeugung einer kWh Strom aus der Verbrennung fossiler Energieträger werden ca. 500 g CO2 emittiert (Umweltbundesamt). Das bedeutet, dass der Baum das CO2 von ca. 40 kWh erzeugten Strom aus fossilen Energieträgern im Jahr speichert. Dabei verbraucht eine alleinstehende Person in Deutschland im Durchschnitt ca. 2050 kWh (BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.).

Also bräuchten wir ca. 51 Bäume pro Person, um unseren CO2 Ausstoß um unseren Stromverbrauch auszugleichen.

 

Dieses Projekt wurde gefördert durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

Projekt Murgtalschule

Es wurde in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Regio Freiburg und dem fesa e.V. ins Leben gerufen.

 Projekt Murgtalschule                       proj