Nachrichten
 
Veranstaltungen
 
 
 
Info's & Aktuelles
 
hol Dir die Murger CityApp

CityApp MurgQRCode CityApp
 
SWR Aktuell

Der Bürgerbus von Murg

Download [hier]

 

Murg mit eigenem Klimaschutzlogo

Um dem Klimaschutz in Murg einen dauerhaften Wiedererkennungswert zu verleihen wurde ein Klimaschutzlogo entworfen. Der Gemeinderat Murg hat sich in seiner Sitzung am 12. Dezember 2016 mehrheitlich für diesen Entwurf ausgesprochen.

Das Logo ist multimediafähig und wird in Zukunft bei allen Veröffentlichungen zum Klimaschutz in Murg präsent sein.

 
Klimaschutz
 

Ratsinformationsdienst

Haben Sie Anregungen?

Wahlen

 

JumelageSeit 1982 verbinden freundschaftliche Beziehungen die Gemeinde Murg mit der Stadt Mehun - sur - Yèvre/Frankreich.

 
 

 

Innensanierung Sabine-Spitz-Halle

Im Rahmen der Innensanierung der Sporthalle „Sabine- Spitz- Halle“ Murg-Niederhof ist vorgesehen, die veraltete Innen- und Hallenbeleuchtung, bestehend aus T8 Leuchtstoffröhren, durch eine Moderne energieeffiziente LED-Beleuchtung mit einer nutzungsgerechten Tageslicht- und Präsenzsteuerung zu ersetzen. Daraus ergibt sich eine durchschnittliche Stromeinsparung bei der Beleuchtung von ca. 75%. Hierbei werden ca. 570 Tonnen CO2 über die gesamte Lebensdauer der Beleuchtungsanlage eingespart.

Diese Maßnahme deckt sich mit den Zielen des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde Murg sowie den nationalen Klimaschutzzielen der Bundesregierung.

Förderkennzeichen: 03K05935

Vorhabenname:

“KSI: Innensanierung der Sporthalle „Sabine-Spitz-Halle Murg-Niederhof“

Laufzeit: 21.06.2017 bis 31.12.2017

Nationale Klimaschutzinitiative

 

PjT


„Energiekarawane Murg-Hänner“

„Vom 24.04. bis zum 26.07.2018 ist die Energiekarawane im Ortsteil Murg-Hänner unterwegs.

Damit haben alle Immobilienbesitzer die Gelegenheit, sich einen qualifizierten Energieberater zu einer individuellen Beratung ins Haus zu holen. Die Beratung ist anbieter- und produktneutral.

Diese Leistung von der Gemeinde Murg ist für alle die das Angebot in Anspruch nehmen möchten, kostenfrei! Die von der Gemeinde beauftragten Energieberater werden sich mit den Immobilienbesitzern Kontakt setzen, um einen Beratungstermin zu vereinbaren. Natürlich können diese auch selbst aktiv werden und Ihrerseits Kontakt aufnehmen. Hierzu können Sie sich an den Klimaschutzmanager der Gemeinde Murg, Maximilian Rüttinger, wenden. Er gibt Ihren Beratungswunsch an die Energieberater weiter.

Die vor Ort Beratung richtet sich nach den Wünschen der zu beratenden Hauseigentümer. Hierbei können diese Ihrem Energieberater Fragen zu Schwachstellen Ihres Hauses stellen und sich über mögliche Modernisierungsmaßnahmen informieren. Außerdem erfahren Sie

welche Fördermöglichkeiten bei einer Realisierung von Maßnahmen vom Land Baden-Württemberg oder dem Bund zur Verfügung stehen. Durch diese Erstberatung lernen die Immobilienbesitzer Ihre Möglichkeiten kennen.

Zur Auftaktveranstaltung am 17.04.2017 um 19 Uhr im Schmiedledick-Saal Murg-Hänner, Schmiedeäcker 5 gibt es Gelegenheit, die Energieberater kennenzulernen und sich zu informieren welche und wie die Energie-Einsparpotenziale des Hauses ausgeschöpft werden können!

Jeder der an einer Beratung interessiert ist kann sich bei Klimaschutzmanager Maximilian Rüttinger melden.“

 

Downloads:

 

Murger Energietage am 16. und 20. September

Die Gemeinde Murg lädt im Rahmen der Murger Energietage am Samstag, den 16. September, zum „Energieaktionstag“ auf dem Gelände der Murgtalschule ein. Am 20. September finden zwei Workshops zum Thema „Energieeffizienz“ statt.

 

Die Murger Energietage versprechen ein informatives und unterhaltsames Programm für die ganze Familie.


Energieaktionstag am Samstag, 16. September

Ort:  Gelände der Murgtalschule

 

Am Energieaktionstag ist eines der Highlights sicherlich der Vortrag von Energierebellin Ursula Sladek. Sie referiert über nachhaltige Konsummuster und wie man sich auch politisch dafür einsetzen kann, den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern.

Kinderspiele, Infostände, Führungen und Energie- und Photovoltaikberatungen runden das Programm ebenso ab wie die Vorführung eines Films. Für das leibliche Wohl wird mit leckeren Angeboten aus der Region natürlich auch gesorgt!

Den Programm-Flyer erhalten Sie [hier]

 

Workshops am Mittwoch, 20. September, 18:00 Uhr

Ort: Murgtalschule

 

In den Workshops können Sie sich ab 18:00 Uhr ganz praktisch dem Thema Energiesparen nähern.

 

Workshop I: "Klimafreundlich kochen - Mit dem Profi"

Erfahren Sie vom Profikoch Stephan Höferlin wie man mit regionalen Zutaten klimafreundlich kochen kann. Dabei können Sie schmackhafte Kleinigkeiten probieren und natürlich auch selbst den Kochlöffel schwingen!

 

Workshop II: "Energiesparen in der Praxis"

Oder möchten Sie lieber die Stromfresser im eigenen Haushalt aufspüren? Energieexperten zeigen Ihnen den richtigen Umgang mit Messgeräten und geben Ihnen ganz praktische Tipps, wie Sie im Haushalt ohne Komfortverlust viel Geld sparen können. Beide Workshops finden in der Murgtalschule statt.

 

Zur Teilnahme an den Workshops ist eine Anmeldung notwendig.

 

Wir freuen uns auf Sie am 16. und 20. September in Murg!

 

Weitere Informationen:

Programm-Flyer der Energietage finden Sie in Kürze hier.

Online-Anmeldung zu den Workshops

 


Infostand für nachhaltige Mobilität

 

Infostand

 

Infostand

 

Die Gemeinde Murg geht beim Klimaschutz voran. Dies zeigt sich auch beim slowUp-Tag Hochrhein, dem autofreien Sonntag am 18. Juni. Neben dem vielfältigen Engagement der Bürgerinnen und Bürger auf der Murger Meile wird die Arbeit des Klimaschutzmanagements der Gemeinde an einem Infostand an der Murger Mitte präsentiert. Eine kleine Fahrzeugausstellung sowie Informationsmaterial soll die Vorteile nachhaltiger Mobilität erlebbar machen – auch wenn Bürgerbus und eAutos sich an diesem Sonntag nicht bewegen dürfen. Für die musikalische Untermalung sorgt Solar Carla Cargo, ein solar betriebener Fahrrad-Trailer mit Soundanlage.

Nachhaltige Mobilität zeichnet sich durch einen möglichst geringen ökologischen Fußabdruck aus. Das beginnt, im wahrsten Sinn des Wortes, beim Zufußgehen. Außerdem zählen die Radmobilität sowie öffentlichen Verkehrsmittel wie Busse und Bahnen dazu. Ergänzt werden kann dieser ökologische Mix an Mobilitätformen durch Elektroautos, am besten im Carsharing.

 


Solarkampagne "Sonnige Aussichten für Murg"
- Solarinfotag, Workshops und Exkursion -

 

Solarkampagne

 

Im Rahmen der Solarkampagne "Sonnige Aussichten für Murg" erwarten Sie zahlreiche spannende Veranstaltungen. Die Kampagne startet mit einem Solarinfotag, gefolgt von Workshops und einer Exkursion. Machen Sie mit!


Weitere Informationen & Anmeldungen zur Solarkampagne erhalten Sie auf der Seite der Energieagentur Regio Freiburg und im Veranstaltungskalender auf dieser Webseite.

 

Flyer Solarkampagne Murg
 


 

Zu häufig gestellten Fragen zum Thema Photovoltaik und Solarthermie
gelangen Sie [hier]

 


Murgtalschule

- Vorbild und Lernort für den Klimaschutz -

 

Projekt Murgtalschule

[Foto Klaus Hansen]


Die Murgtalschule soll als permanenter, zentraler Lernort für den Klimaschutz dienen. Sowohl die Schüler als auch die Erwachsenen der Gemeinde Murg haben so einen Anlaufpunkt, an dem Wissen über Klimaschutz und Energiesparen vermittelt wird. Das Lehrerkollegium wurde hierbei als Multiplikator für den Klimaschutz gewonnen. Sie tragen das erlernte Wissen über einen Großteil der Schüler, die an den pädagogischen Schulprojekten und Aktionen teilnehmen, weiter in die Bevölkerung. Im Anschluss an das pädagogische Schulprojekt folgen Infoveranstaltungen für Bürgerinnen und Bürger zur Nutzung regenerativer Energien sowie zu Einsparmaßnahmen im Haushalt. Somit wird das bürgerschaftliche Engagement gestärkt. Eine große Anzahl von Teilnehmern sollen über Solarnutzungs-, Energieeffizienz und Stromeinsparkampagnen als auch Öffentlichkeitsveranstaltungen erreicht werden.

In der Zeit von Anfang Oktober bis Mitte Dezember 2016 wurden die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 und 4 der Murgtalschule durch Frau Stefanie Witt von der fesa e.V. rund um das Thema Klimaschutz geschult.

Dabei lernten sie, wie jeder im Alltag selbst etwas zum Klimaschutz beitragen kann. Neben einem gesunden Frühstück, bei dem auch auf die Herkunft und die Verpackung der Nahrungsmittel geachtet wurde, führten die Schülerinnen und Schüler Experimente zu den erneuerbaren Energien durch. Ebenso wurde der Stromverbrauch im Schulhaus mit Messgeräten herausgefunden und bewertet. Weitere Themen wie Mülltrennung, Wärme, Licht und Wasser standen mit auf der Tagesordnung.

 

Projekt Murgtalschule

[Foto Murgtalschule]

 

Im Februar und März 2017 wurde an zwei Nachmittagen eine Schulung für die Lehrkräfte der Murgtalschule durchgeführt. Damit wurde die Grundlage gelegt den Klimaschutzunterricht durch die LehrerInnen auch in Zukunft weiter zu führen. Von Seiten der fesa e.V. wurde außerdem ein Materialpool zur Verfügung gestellt auf den die Lehrkräfte zur Durchführung des Unterrichtes zugreifen können. Die LehrerInnen und die Schulleitung der Murgtalschule engagierten sich beispielhaft und unterstützten die Umsetzung des Projektes nach Kräften.

 

Projekt Murgtalschule

 

Projekt Murgtalschule

[Fotos Gemeinde Murg]

 

Als symbolischer Akt für den Klimaschutz fand am Dienstag 21.03.2017, zum Abschluss der Unterrichtseinheiten eine abschließende Baum-Pflanz-Aktion an der Murgtalschule statt.

Anwesend waren die am Klimaschutzunterricht beteiligten Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen, Ihre LehrerInnen, Direktor Armin Brutsche, die Pädagogin Stefanie Witt vom fesa e.V., Bürgermeister Adrian Schmidle und Klimaschutzmanager Maximilian Rüttinger.

Der Baum wurde von den Schülerinnen und Schülern mit Unterstützung von Mitarbeitern des Bauhofes der Gemeinde Murg gemeinsam gepflanzt. Er steht symbolisch für den Klimaschutzgedanken, als Speicher des Treibhausgases CO2.

 

Die Schülerinnen und Schüler zeigten, dass sie das erlernte Wissen über den Klimaschutz nicht vergessen haben. Sie sind jetzt die Paten des Baumes und bekamen den Auftrag von Klimaschutzmanager, immer ein Auge auf ihren Baum zu haben.

 

Projekt Murgtalschule

[Foto Gemeinde Murg]

 

Projekt Murgtalschule

[Foto fesa e.V.]

 

Projekt Murgtalschule

[Foto Gemeinde Murg]

 

Dieser Baum speichert ungefähr 20 kg CO2 im Jahr.

Für die Erzeugung einer kWh Strom aus der Verbrennung fossiler Energieträger werden ca. 500 g CO2 emittiert (Umweltbundesamt). Das bedeutet, dass der Baum das CO2 von ca. 40 kWh erzeugten Strom aus fossilen Energieträgern im Jahr speichert. Dabei verbraucht eine alleinstehende Person in Deutschland im Durchschnitt ca. 2050 kWh (BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.).

Also bräuchten wir ca. 51 Bäume pro Person, um unseren CO2 Ausstoß um unseren Stromverbrauch auszugleichen.

 

Dieses Projekt wurde gefördert durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

Projekt Murgtalschule

Es wurde in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Regio Freiburg und dem fesa e.V. ins Leben gerufen.

 Projekt Murgtalschule                       proj